Ein Onlineshop mit WordPress zu führen wird immer populärer. In diesem Beitrag möchten wir euch einen Einblick in dieses Thema geben.

Kann ich einen Onlineshop mit WordPress führen?

Du hast bereits eine WordPress-Seite oder möchtest dir eine anschaffen und fragst dich, ob du damit auch einen Onlineshop betreiben kannst? Ja, kein Problem!

WordPress wird laut eigenen Angaben bei ca. 30% aller Webseiten im Internet angewandt und ist somit eine riesige Plattform, die über die Jahre optimiert, erweitert und angepasst wurde.  Onlineshops und viele andere sogenannte Plug-Ins vergrößern die Möglichkeiten die WordPress bietet. Onlineshops sind somit nicht nur möglich, sondern funktionieren sogar sehr gut.

 

Was kann ich mit einem WordPress Onlineshop verkaufen?

  • Virtuelle Produkte
  • Waren jeglicher Art
  • Dienstleistungen
  • Produkte andere Geschäfte (Affiliate)

 

Kurz gesagt: Überall wo du ein physisch oder virtuelles Preisschild drauf kleben kannst, kann auch über ein WordPress Onlineshop verkauft werden. Der Trend online Waren zu kaufen ist heute beliebter denn je. Es geht schnell, ist bequem und einfach. Meistens kann der Verkäufer einen besseren Preis anbieten, da weniger Personal und Mietkosten durch den Onlineverkauf entstehen.

Hinzu kommt, dass virtuelle Produkte fast ausschließlich über das Internet verkauft werden.

Mit einer eigenen Webseite stehen dir unzählige Möglichkeiten zur Verfügung, mit denen du Geld verdienen kannst.

 

Vorteile eines Onlineshops

Ein Onlineshop kann als Erweiterung zu deinem lokalen Geschäft eingeführt werden oder auch alleinstehend aufgebaut werden. In jedem Fall bietet eine Webseite mit einem Shop Vorteile. Darunter zählen:

  • Riesiger Kundenkreis durch deutschland-und weltweiten Verkauf
  • 24/7 Stunden Verfügbarkeit für den Kunden
  • Geringe Betriebskosten
  • Große Flexibilität
  • Kundenorientierter Warenverkauf
  • Hohe Übersicht durch Verkaufsstatistiken
  • Passive Marketingplattform
  • Hoher Kundensupport

Ein Onlineshop bietet somit unzählige Vorteile. Auf der Suche nach einem bestimmten Artikel oder einer Dienstleistung werden Besucher zu deiner Webseite geführt, wo sie zu Kunden konvertiert werden. Gleichzeitig empfehlen sie ihren Freunden, Bekannten oder auch Fremden in den sozialen Medien deinen Shop. Deine Webseite und der Onlineshop werden bekannter und der Kundenkreis dadurch größer. Hier könnte auch der Beitrag, 11 Gründe für eine eigene Webseite, interessant für dich sein.

 

Wie funktioniert so ein Onlineshop?

WordPress benutzt Plug-Ins um die Möglichkeiten zu gewähren, einen Onlineshop aufzustellen. Darunter gibt es  Shopsysteme wie „WooCommerce“, „wpShopGermany“, „GetShopped“ und viele weitere. Die Auswahl des Shopsystems ist nicht nur für das Design, sondern auch die Funktionalität von Bedeutung. Verkaufst du nur eine Handvoll an Waren oder besitzt du ein riesiges Sortiment? Solche Aspekte müssen vorab beachtet und eingeplant werden.

Der Shop muss mit Dienstleistungen oder Artikeln gefüllt werden. Diese sollten Produktbilder und Informationen besitzen. Versandarten und Kosten müssen eingestellt werden und Zahlungsmöglichkeiten eingeführt.

Kauft ein Kunde ein Produkt wirst du durch das System informiert und kannst den Versand abwickeln.

 

Was muss bei einem Onlineshop beachtet werden?

Natürlich benötigst du selber die Erlaubnis durch den Staat, indem du ein Gewerbe anmeldest. Doch auch bei einem Onlineshop selber müssen einige Dinge und Vorgaben beachtet werden.

#1: Das passende Shopsystem

WordPress bietet einige Vielzahl an verschiedenen Shopsystemen an. Es ist wichtig, dass dieses System an deine Wünsche und Anforderung angepasst werden und diesen gerecht werden.  Um optimal und gut zu funktionieren muss die Wahl des Shopsystems vorab gut überlegt sein. Der Ersteller einer WordPressseite mit Shop sollte dich dabei  beraten und unterstützen.

#2: Endgerätoptimierung

Eine Webseite sollte heutzutage immer für Smartphones, Tabletts und andere Endgeräte optimiert sein. Noch wichtiger ist es, wenn ein Onlineshop vorhanden ist. Immer mehr Leute bestellen sich Waren und Leistungen vom Handy oder Tablett aus.

#3: Zahlungsmöglichkeiten

Du solltest deinem Besucher eine Vielzahl an Zahlungsmöglichkeit bieten, damit du einen potentiellen Kunden nicht verlierst. Ein gutes Shopsystem bietet dir diese Einrichtungsmöglichkeiten und vereinfacht die Bezahlung für den Kunden.

#4: Kundensupport

Der Kunde hat Fragen, Anmerkungen und Kritik. Deshalb sollte er eine einfache Möglichkeit haben, sich mit dir und deinem Team  in Verbindung zu setzen. Mit einem guten Kundensupport steht oder fällt ein Geschäft.

#5: Rechtslage

In Deutschland herrschen viele Vorgaben und Verpflichtungen für einen Onlineshop. Dein Shop benötigt eine AGB und Hinweise zu Versandkosten, Rückgaberecht und vieles mehr.  Du benötigst einen rechtssicheren Shop um Abmahnung und ähnliches zu vermeiden.

#6: Sicherheit

Ein wichtiger Punkt ist die Sicherheit für deine Webseite und den Onlineshop. Du arbeitest mit Waren, Leistungen und vor allem Kundendaten. Dein Onlineshop muss optimal gesichert werden, damit empfindliche Daten nicht gehackt werden.

 

Diese sechs Punkte sind nur ein Einblick auf Dinge die bei einem Onlineshop beachtet werden müssen. Ein guter, zukunftsorientierter Onlineshop benötigt professionelle Planung und Ausführung.